Immer am zweiten Donnerstag im November ist es wieder soweit. Dann findet in der ganzen Schweiz der Zukunftstag statt. Es ist die einmalige Möglichkeit für Kinder, einen Eindruck in die Arbeitswelt zu erhalten und die Erwachsenen einen ganzen Tag zu begleiten. Egal ob Tierärztin, Banker, Schreinerin oder Lehrer, jedes Berufsbild ist vertreten. Auch wir bei Amberg machen seit Jahren begeistert mit, wenn es darum geht, interessierten jungen Menschen zu zeigen, welche vielseitigen Berufe in unserem Unternehmen ausgeübt werden. Dieses Jahr lag der Fokus des Zukunftstages bei Amberg ganz auf den Produkten und Dienstleistungen von Amberg Technologies.

 

Vermessen auf der Teststrecke in Regensdorf.

Nach der Begrüssung am Morgen und einer kleinen Stärkung durften unsere jungen Gäste erst einmal bei ihren Bezugspersonen Platz nehmen und die ersten zwei Stunden an deren Arbeitsort verbringen.

Nach einem kurzen Fototermin und dem Spaghetti-Plausch zum Mittagessen stand die erste Vermessungsaufgabe auf dem Programm. Das Testgleis in Regensdorf musste vermessen werden und bei gefühlten 0° Aussentemperatur war jede Art von Bewegung willkommen. Darum wurde der Amberg Trolley fleissig geschoben und die Daten festgehalten, welche dann im warmen Büro ausgiebig analysiert wurden.

Am Nachmittag stand ein abwechslungsreicher Postenlauf an, bei welchem an einem Posten die Körperwärme und Grösse der Mädchen und Jungen gemessen wurde. Beim zweiten wurden die Herausforderungen der Bahnvermessung anhand eines Drehtellers visualisiert. Beim dritten Posten hatten die Kinder schliesslich die Möglichkeit, bei den Sensoren des Tunnel Seismic Prediction-Systems ihr Zeitgefühl zu testen.

Unterhaltsam, spielerisch und abwechslungsreich: So haben unsere Experten dem Nachwuchs die Berufe Software-Ingenieur, Hardware-Ingenieur, Geomatiker sowie Geophysiker nähergebracht.

Der Nationale Zukunftstag existiert seit dem Jahr 2001. Er wurde im Rahmen des Lehrstellenprojekts 16+ von der Schweizerischen Konferenz der Gleichstellungsbeauftragten initiiert und ist zu einer Erfolgsgeschichte geworden. Heute nehmen schweizweit hunderte von Unternehmen teil.